Mittwoch, 17. Januar 2018, 05:39 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Prometheus

Dr. Hasenbein

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 323 Aktivitäts Punkte: 42 410

Wohnort: Schwäbischer Hasenbau

41

Mittwoch, 10. Januar 2018, 02:15

Er hat schöne Hände.


:smile008:
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Dr. Hasenbein

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 323 Aktivitäts Punkte: 42 410

Wohnort: Schwäbischer Hasenbau

42

Donnerstag, 11. Januar 2018, 16:48

Das witzige ist, ich kann die Originalserie nun irgendwie mehr genießen. :D Allerdings wie gehabt nur die klassischen Episoden der älteren Staffeln. Das scheint so ähnlich zu sein wie bei Two and a Half Men, Chuck Lorre & Co wissen nicht, wann der beste Zeitpunkt gegeben ist, eine Serie einzustampfen, stattdessen wird die Kuh immer noch gemolken, obwohl die Milch schon stinkt. Andererseits ist ja das Spin-Off eigentlich auch nur eine Fortsetzung eben genau dieser Methode. :lol:
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

Brian

Ehrenmitglied

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2002

Beiträge: 904 Aktivitäts Punkte: 4 780

Wohnort: United Federation of Planets

43

Donnerstag, 11. Januar 2018, 23:03

Bei ALF hat man das damals richtig gemacht und die Serie beendet, als man keine Ideen mehr hatte. So ist die Serie bis heute jedem in positiver Erinnerung. Es gab nur vier Staffeln.

Heute werden die Serien weitergedreht bis zum bitteren Ende, bis jeder Gag 20 x wiederverwertet wurde und die Serie den Leuten am Ende als nervtötend in Erinnerung bleibt.

Two And a Half Men wurde uninteressant, als man Charlie aus der Serie rausgeschrieben hat. Die Folgen mit Ashton Kutcher sind doch nicht zu ertragen. Auf DVD habe ich nur die Staffeln 1-4, da war Jake wenigstens noch jung und die Gags noch frisch.

Auch aus Two And a Half Men ließe sich eine prima Spin Off Serie machen, mit der Kindheit von Charlie, Alan und deren traumatisierenden selbstsüchtigen Mutter Evelyn, die z.B. auf Kreuzfahrt fährt und ihre Kinder auf einem anderen Schiff unterbringt. Ich will hier gar nicht näher ausführen, was man aus dem Erdnußbutter leckenden Hund machen könnte, der mehrfach erwähnt wird. :D
  • Zum Seitenanfang

cayden

Torwächter

Registrierungsdatum: 4. Januar 2004

Beiträge: 2 793 Aktivitäts Punkte: 14 550

Danksagungen: 34

44

Freitag, 12. Januar 2018, 11:21

Bei ALF hat man das damals richtig gemacht und die Serie beendet, als man keine Ideen mehr hatte. So ist die Serie bis heute jedem in positiver Erinnerung. Es gab nur vier Staffeln.

Das ist so leider nicht richtig und ich bin auch verwundert, dass du das als großer ALF-Fan nicht weisst.

Die Macher haben durchaus weitere Staffeln eingeplant. Das Finale von Staffel 4, in dem ALF von der US-Regierung erwischt wurde, sollte ursprünglich eine Doppelfolge darstellen, die in Staffel 5 fortgesetzt werden sollte. NBC hatte aber kein Interesse an einer Fortsetzung und hat den Stecker gezogen. Hierdurch endete die Serie mit einem krassen Cliffhanger für den Zuschauer, der niemals aufgelöst wurde
  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Dr. Hasenbein

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 323 Aktivitäts Punkte: 42 410

Wohnort: Schwäbischer Hasenbau

45

Freitag, 12. Januar 2018, 22:13

Two And a Half Men wurde uninteressant, als man Charlie aus der Serie rausgeschrieben hat. Die Folgen mit Ashton Kutcher sind doch nicht zu ertragen. Auf DVD habe ich nur die Staffeln 1-4, da war Jake wenigstens noch jung und die Gags noch frisch.



Ich hab mir doch alle 8 Staffeln mit Charlie gekauft. :D Obwohl tatsächlich so die ersten 4 Staffeln wirklich interessant sind. Ashton Kutcher ist mir die Jahre über immer unsympathischer geworden.

Zitat von »Brian«

Ich will hier gar nicht näher ausführen, was man aus dem Erdnußbutter leckenden Hund machen könnte, der mehrfach erwähnt wird. :D


:tongue: :thumbsup:

Alan scheint wohl immer seine besonderen Begegnungen mit Tieren zu haben...heute u.a. ein Hund der scharf auf mit Sahne beschmiertem Schritt ist und ein Vogel der Penisse mit Mehlwürmer/Bananen verwechselt. :lol:

Nicht zu vergessen die Geschichte mit der Melone. :D Das mit der Leber haben sie doch aus Léolo geklaut. :lol:

Vive et alios sine vivere!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prometheus« (12. Januar 2018, 22:19)

  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Dr. Hasenbein

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 323 Aktivitäts Punkte: 42 410

Wohnort: Schwäbischer Hasenbau

46

Freitag, 12. Januar 2018, 22:18

Hierdurch endete die Serie mit einem krassen Cliffhanger für den Zuschauer, der niemals aufgelöst wurde


Nicht ganz, es gab den halbherzigen Film, den sie dann Jahre später nachgelegt haben. Passenderweise mit Charlies Vater Martin. :D Der Film war aber echt so Scheiße, dass ich den gar nicht im ALF Universum anerkennen möchte.
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

Brian

Ehrenmitglied

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2002

Beiträge: 904 Aktivitäts Punkte: 4 780

Wohnort: United Federation of Planets

47

Sonntag, 14. Januar 2018, 01:43

ich bin auch verwundert, dass du das als großer ALF-Fan nicht weisst....Hierdurch endete die Serie mit einem krassen Cliffhanger für den Zuschauer, der niemals aufgelöst wurde

Bitte nicht zu vergessen, zu welcher Zeit das Serienfinale lief. Das war Anfang der 90er Jahre. Zu dieser Zeit gab es keine Möglichkeit, mal eben im Internet zu recherchieren, wie bzw. ob die Serie weitergeht oder was hinter den Kulissen in Hollywood vorging. Fakt bleibt, die Serie wurde nach nur vier Staffeln eingestellt, wie auch immer es dazu kam. Der Cliffhanger wurde übrigens im Spielfirm "Project ALF" aus Jahre 1996 aufgelöst. Wie von Prometheus bereits bermerkt, war der Film nichts Dolles, kein Vergleich mit der Serie.

Alan scheint wohl immer seine besonderen Begegnungen mit Tieren zu haben...

Nicht zu vergessen die beiden Stinktiere während Lyndsey's house warming party. :D

Um zum Thema zurückzukommen, habe gerade vier frisch gesaugte Folgen von "Young Sheldon" im US-Original geschaut. Alleine schon der Texas-/Südstaatenakzent vieler Darsteller macht Meinung nach einen Teil des Charmes aus, der bei Synchronisation verlorengeht. Sheldon spricht natürlich sauberes, sprachlich einwandfreies Englisch, was zu seinem Charakter dazugehört. Meine bisherige Lieblingsszene spielt im Büro des Hausartztes, wo Sheldon versucht an einem IBM 5150/5160 (heute ein gesuchter Klassiker) per Modem auf den FTP-Server der NASA zu kommen. Mit jeder Folge besser gefällt mir Sheldons älterer Bruder Gerogie. Schade, daß der immer nur so wenig Screentime hat.

So, mal gucken, wie weit das "Huftier" ist, vielleicht gibt es noch ein Young Sheldon Betthupferl :D
  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Dr. Hasenbein

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 323 Aktivitäts Punkte: 42 410

Wohnort: Schwäbischer Hasenbau

48

Sonntag, 14. Januar 2018, 04:23

IBM 5150/5160 (heute ein gesuchter Klassiker) per Modem auf den FTP-Server der NASA zu kommen.
So, mal gucken, wie weit das "Huftier" ist, vielleicht gibt es noch ein Young Sheldon Betthupferl :D


Klingt geil. :lol: Was..sowas böses reitet man heute noch? :D
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen