Freitag, 20. Januar 2017, 04:39 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Prometheus

Critical User

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 7 983 Aktivitäts Punkte: 40 695

Wohnort: Home Office/Studio

501

Donnerstag, 29. September 2016, 07:30

Also bitte, Freitag der 13. (mindestens Teil 1 und 4) und die SAW-Filme sind ja wohl mit die besten Horrorfilme die es gibt


Ich sage "Veto" und das sag ich, obwohl ich alle F13 Filme gesehen und auf DVD bzw. zum Teil auf BD besitze. :D Die Filme (bzw. bestimmte Teile davon) machen unter Umständen Spaß, das kann ich nicht bestreiten (komischerweise mag ich sogar den zweiten Teil, obwohl den scheinbar keiner mag :lol: ), der Rest ist einfach immer das gleiche und auf Dauer langweilig. Von "mit die besten Horrorfilme" kann gar nicht die Rede sein, vor allem ist das auch sehr subjektiv. Was macht einen guten Horrorfilm aus? Schon da hat jeder eine andere Vorstellung, der eine will viel Blut und Splattereffekte, der andere viel Story und Tiefgang, der nächste möchte Spannung und Angst verspühren, anderen (wie mir) ist u.a. eine besonders ausgefallene oder ausgefeilte Cinematographie wichtig und der andere will Menschen besonders grausam leiden sehen.

Vor allem letzteres finde ich suspekt und viele Filme heutzutage gehen in so eine Folter-Psycho-Porno Richtung die MIR nicht mehr gefällt und für normal halte ich das übrigens auch nicht. Da wären wir dann bei besagtem SAW, von dem ich nicht weiß bei welchem Teil ich aufgehört habe, weil's eigentlich auch immer die gleiche Leier ist. Teil 1 war ganz gut, danach wird es leider sehr offensichtlich, was Macher und Fans sich wünschen. Ich habe keinen einzigen Teil davon gekauft. Freitag der 13. hat hingegen einen nicht zu unterschätzenden Bonus sich das Prädikat "Kultfilme" auf die Pfadfinderbrust nähen zu dürfen. Im Grunde ist es eigentlich fast immer der gleiche Ablauf.

Ja mit Romance-Comedy-Scheiß kann ich auch nix anfangen, vor allem nicht mit Romance. Bei Comedy kommt es darauf an. Kinder des Zorns ist aber auch ein Scheissdreck, die meisten Teile würde ich sogar in die Sparte "Trash" einordnen. :D Man muss schon immer skeptisch bleiben, wenn Filme in Serie aufgelegt werden. Die große Frage ist doch, ist Zombiber II eigentlich schon in Planung und wenn ja, Mediabook schon vorbestellt??? :lol: :D


"...because books and movies are like apples and oranges. They're both delicious, but they don't taste the same at all."
"...denn bei Büchern und Filmen verhält es sich wie mit Äpfel und Birnen. Beide sind gleichermaßen köstlich, aber schmecken keinesfalls gleich."
(Stephen King, Stand by Me Interview)


Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Prometheus« (29. September 2016, 07:44)

  • Zum Seitenanfang

Cole

Wily Werewolf

Registrierungsdatum: 1. November 2002

Beiträge: 3 699 Aktivitäts Punkte: 20 335

502

Donnerstag, 29. September 2016, 21:38

Nö. :D
Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens. Und: Denken hilft.

  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 2 947 Aktivitäts Punkte: 15 355

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

503

Samstag, 1. Oktober 2016, 02:16

Um nomal bzgl Camp Evil draufzusetzen: Amazon hat nun den Preis sogar auf 3,99 € herabsetzten müssen...
Kommt aber immer noch auf knapp 9 € wegen dem FSK18.
Wenn ses nun auf symbolische 10 Cent setzen könnt ich es mir nomal überlegen ... :gruebel:
  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Critical User

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 7 983 Aktivitäts Punkte: 40 695

Wohnort: Home Office/Studio

504

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 01:58

Camp Evil nochmal...

Um nomal bzgl Camp Evil draufzusetzen: Amazon hat nun den Preis sogar auf 3,99 € herabsetzten müssen...
Kommt aber immer noch auf knapp 9 € wegen dem FSK18.
Wenn ses nun auf symbolische 10 Cent setzen könnt ich es mir nomal überlegen ... :gruebel:


Vergiss es. Ich hab jetzt meine Aufnahme von vor Ewigkeiten gesehen und der Film gefällt mir persönlich nicht.

Zu "Camp Evil": Ich leihe den Film erst den Eltern aus! Wenn die der Meinung sind, ihre 12&13 Jährigen Jungs dürfen das sehen, dann gibt's bei mir den nächsten Themenbezogenen Heimkinotag beim schlechten Wetter :D .


Jawohl! Ich frag mich was die Eltern damals gesagt haben. :lol: "Der is wohl nicht ganz dicht?" xD

Zitat von »Hibiki«


Mieses Drehbuch, miese Schauspieler.
Maurice Luijten, der tatsächlich an den jungen River Phoenix erinnert, ist der einzige Lichtblick in diesem langweiligen stupiden Film.


Mieses Drehbuch = Yep
Miese Schauspieler = finde ich nicht
junger River Phoenix = Ja, das dachte ich mir auch! (hatte nicht mal mehr deinen Kommentar dazu im Kopf) Das witzige ist, dass ich mir Stand by Me erst gestern wieder angesehen hatte.

Und ich möchte noch anführen miese Audioabmischung. Die wahl der bedrohlichen Musik find ich gar nicht so schlecht, erinnert mich an italienische Filme der 70er/80er oder an das Remake von "Maniac" mit Elijah Wood. Aber verdammt nochmal, warum drängt sich dieser Score so schrecklich in den Vordergrund, dass die Dialoge zum Teil unverständlich werden? (hab mehrere Soundeinstellungen am Fernseher durchprobiert und keine Lösung gefunden) Das und diese unsägliche Krachmusik (und ich bin durchaus Metal/Rock Fan) von Balu fielen mir als allererstes negativ auf. Balu der Arschloch-Bär. :rolleyes:

Zitat von »Haley«



"Camp Evil", die BD habe ich mir dieser Tage angesehen, hätte durchaus das Potential gehabt, zu diesen von mir genannten "intelligenten" Horrorfilmen zu zählen.
Leider gerät das Ende des Films völlig außer Kontrolle, mündet in absolut sinnloser, apokalyptischer Gewalt, ohne dass in irgend einer Weise ersichtlich ist, wieso es dazu kommen konnte, dass der Hauptprotagonist, der zunächst erfolgreich GEGEN Gewalt kämpfte, urplötzlich Teil derselben wurde.
Hinzu kommen ungereimte Detail-Szenen, welche eher verwirren, als irgendeiner Logik der Handlung zu dienen.

Mein Urteil: Kruder, sinnloser Horror-Film, dessen Ziel offensichtlich nur das blutige Gemetzel in den letzen 20 Minuten ist. Kann man sich absolut sparen.

Wie Hibiki bereits erwähnte, Maurice Luijten ist ein echter Lichtblick in diesem Film.
Ich hoffe sehr, ihn mal in einem anspruchsvollerem Film sehen zu können.


Ich muss Haley absolut zustimmen, ich habe besseres erwartet. Der erste Teil des Films ist durchaus interessant und spannend. Mal wird mit dem "Ding aus dem Wald" sympathisiert, dann wieder nicht. Dann taucht aus dem Nichts noch ein fieser erwachsener Killer auf, ab da wirds einfach nur willkührlich, nihilistisch und nur noch negativ (die Szene mit dem Hund hatte ich bis dahin noch übrigens billigend in Kauf genommen), darüber hinaus erfährt man weder zu den beiden "bösen" noch zum Hauptprotagonisten weitere Details. Wo bleibt der zweite Teil vom Film...ich seh leider keinen. Der Verlauf macht einfach keinen Sinn. Und bei solchen dilletantischen Pfadfinderleitern braucht man nicht mal ne böse Kreatur aus dem Wald. :lol: Vor allem dieser "Balu"...irgendwie verhalten sich in dem Film fast alle wie Arschlöcher, die den Tod quasi verdient haben. Manchma hab ich mich auch gefragt warum die überhaupt campen gehen, so viel Spaß scheinen die (vor allem miteinander) nicht wirklich gehabt zu haben. Nicht zu vergessen, dass der Film gegen Schluss eh voraussehbar war. SPOILER Typ im Auto nicht verbrannt, Grube: Bruder (?) sticht den anderen ab, Auflösung am Ende, tada es ist nicht Kai, sondern Sam unter der Maske (oder doch nicht - vielleicht sieht der nur genauso aus 8o ) der mit Messer in seinener Hand und seinem Vater (?) in die Nacht rausschleicht. Der verlorene Sohn kehrt Heim? Gewalt und Überlegenheit setzen sich durch? Eine kommerziell oberflächliche Versinnbildlichung von "homo homini lupus"/ "bellum omnium contra omnes"? Kain und Abel? Unter diesen Gesichtspunkten könnte der Film sogar interessant sein.

Erinnert mich entfernt auch etwas an diesen unsäglichen Film "Creep" von 2004 mit Franka Potente, der ähnlich viel Sinn ergibt. Camp Evil war nicht mal schlecht gefilmt, aber er war mir gegen Ende zu absurd, halbgar und krude, dass ich froh bin mir den Film nicht gekauft zu haben. Darum enttäuscht er mich als YS- wie auch Horrorfilm-Fan gleichermaßen. Vielleicht ist ja der Sinn des Films ihn nicht zu mögen, sowas kenn ich u.a. von Filmen von Haneke und sogar der hatte mehr künstlerischen Anspruch.

Zitat von »Minifant«

Camp Evil (B 2014): Ein guter Horrorfilm! Die Handlung ergibt sehr wohl einen Sinn. Daher gehört im Kontext auch die Gewalt dazu. Da habe ich aber schon deutlich brutalere Streifen mit deutlich weniger Hirn gesehen.


Wäre dir dankbar wenn du mir den Film erklären könntest bzw. was für eine übergeordnete Rolle speziell die Gewalt im Kontext spielt. Wahrscheinlich bin ich zu menschlich-doof dazu die tolle Metaebene zu erkennen (immerhin haben wir hier keinen David Lynch, sondern einen eher trivialen Film) und verweigere wahrscheinlich zu Unrecht dem Film das Prädikat "besonders wertvoll", den sich jedes Kind ansehen sollte. :D Ich hab schon deutlich brutalere wie auch weniger brutale Filme gesehen, die deutlich mehr Hirn besaßen. Rohe ausufernde Gewalt als "kunstvolle Ausdrucksform" plump in den Raum zu werfen, um vielleicht ein schwieriges soziologisches Thema zu erklären kommt mir immer wieder als Ausrede unter, um einen schlechten Film nochmal "reinzuwaschen", (ganz großes Kino: A Serbian Film) das ist mir einfach zu wenig. Dafür ist der Film eindeutig schon von Anfang an auf Unterhaltung getrimmt und nicht auf eine tiefe Bedeutung aus, wenn auch an manchen Stellen irgendwas eingestreut sein könnte, aber erkennt das der geneigte Horrorseher, der sich fragt "Muss man das verstehen?"

Die Belgier haben schon so einige "kontroverse" Filme in die Welt hinausgeschickt, darunter auch der berühmte "Mann beißt Hund", bei dem ich mir früher auch dachte "Was für ein Scheiß", aber der ist wohl in der Tat gar nicht mal so "blöd"...müsste ihn mir mal wieder anschaun. Dieser kommt übrigens ohne unterhaltungsbezogene übertriebene Gewalt aus.

Yeah. :D Ich würde sagen, ein No-Brainer. :cool3:


Selbst Cole sagte obiges. :D

Holla die Waldfee, 11 mal editiert. :super


"...because books and movies are like apples and oranges. They're both delicious, but they don't taste the same at all."
"...denn bei Büchern und Filmen verhält es sich wie mit Äpfel und Birnen. Beide sind gleichermaßen köstlich, aber schmecken keinesfalls gleich."
(Stephen King, Stand by Me Interview)


Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von »Prometheus« (20. Oktober 2016, 04:04)

  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Critical User

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 7 983 Aktivitäts Punkte: 40 695

Wohnort: Home Office/Studio

505

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 04:24

Die Rezension von RUMBURAK (der mir schon öfter dort begegnet ist bei Filmen die für mich von Interesse sind, ebenso wie Hugo Humpelbein :lol: ) auf amazon finde ich übrigens amüsant. :D


"...because books and movies are like apples and oranges. They're both delicious, but they don't taste the same at all."
"...denn bei Büchern und Filmen verhält es sich wie mit Äpfel und Birnen. Beide sind gleichermaßen köstlich, aber schmecken keinesfalls gleich."
(Stephen King, Stand by Me Interview)


  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Critical User

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 7 983 Aktivitäts Punkte: 40 695

Wohnort: Home Office/Studio

506

Donnerstag, 5. Januar 2017, 02:07

CW hat sich mittlerweile zu Instagram/Twitter gewandelt, da wird nur auf Ein-Satz+Foto-Beiträge geantwortet, von daher:

"Problem Child 1+2" (So ein Satansbraten) erscheit hier demnächst auf BD/DVD. :D :love3:

Blu-Ray und DVD.



"...because books and movies are like apples and oranges. They're both delicious, but they don't taste the same at all."
"...denn bei Büchern und Filmen verhält es sich wie mit Äpfel und Birnen. Beide sind gleichermaßen köstlich, aber schmecken keinesfalls gleich."
(Stephen King, Stand by Me Interview)


  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 2 947 Aktivitäts Punkte: 15 355

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

507

Donnerstag, 5. Januar 2017, 04:00

[attach]55318[/attach]
  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 6 880 Aktivitäts Punkte: 35 320

Danksagungen: 5

508

Donnerstag, 5. Januar 2017, 08:35

CW hat sich mittlerweile zu Instagram/Twitter gewandelt, da wird nur auf Ein-Satz+Foto-Beiträge geantwortet, von daher:
Jetzt überlege mal, woran das liegt. Das hat schon Gründe.
Mein Blog: :bw: http://findosbuecher.com/
Buchkritiken: hier I Filmkritiken und Autoren-Interviews: hier
Neuester Blog-Artikel: S. K. Tremayne - Stiefkind
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen